05ranarv portr klein

Amphibien-Fonds

Der Besorgnis erregende globale Rückgang vieler Amphibienarten veranlasste die Zoos, Zooverbände und Privathalter im deutschsprachigen Raum, sich langfristig für die Rettung dieser Tierartengruppe einzusetzen.

Zusammen mit der Stiftung Artenschutz wurde der „Amphibien-Fonds“ eingerichtet. Das Programm umfasst die Unterstützung von weltweiten Schutz- und Forschungsprojekten, Erhaltungszuchten, Fortbildung von Fachpersonal, Sicherung und Pflege heimischer Biotope, sowie die Information der Öffentlichkeit.

Förderrichtlinien
Bewerbungsbogen (in Kürze)
Kriterien (in Kürze)

 Titicaca Riesenfrosch v2

Vielen Dank für Ihr Interesse an das Amphibien-Schutzprogramm der Zoos und Privathalter im deutschsprachigen Raum.

FAQ

Wer kann sich für eine Förderung bewerben?

Zuwendungsempfänger können als gemeinnützig anerkannte Trägerorganisationen oder
gemeinnützige Förderer eines Projektträgers sein, sowie Mitarbeiter öffentlicher Institutionen.
Privatpersonen kommen in Ausnahmefällen als Zuwendungsempfänger in Frage.

Werden Anträge für alle Amphibienarten berücksichtigt?

Im Prinzip ja. Es werden allerdings Anträge für national oder globall gefährdete Arten bevorzugt.

 

Wie hoch ist die Fördersumme?

Die beantragte Höhe der Fördermittel sollte ca. 4.000 Euro möglichst nicht übersteigen.
Die Entscheidungskommission behält sich vor, die beantragten Fördermittel anteilig zu
genehmigen.

Welche Bewerbungsfristen gibt es?

Anträge auf eine Förderung durch den Amphibien-Fonds können jederzeit eingereicht werden

Anträge, die bis zum 31. März eingereicht werden, erhalten eine Rückmeldung, ob eine Förderung bewilligt wird, bis zum 31. Mai.

Anträge, die bis zum 30. September eingereicht werden, erhalten eine Rückmeldung spätestens zum 30. November.

 

Welche Kosten / Aktivitäten werden gefördert

Förderfähige Aktivitäten sind:
- direkte Schutzmaßnahmen
- Natur- und Artenschutzmanagement
- Monitoring und andere Überwachungsmaßnahmen im Rahmen von Schutzprojekten
- Maßnahmen des Lebensraumschutzes
- Wissenschaftliche Forschung mit erkennbarer unmittelbarer Relevanz für den
Artenschutz
- Bildung, Fortbildung und öffentliche Bewusstseinsförderung im Rahmen der
vorgenannten Beiträge.

 

Förderfähige Kosten
 - Förderfähig sind grundsätzlich alle bei der Durchführung des Projektes entstehenden Kosten
wie Sachkosten, Investitionskosten und Personalkosten.

 

Dürfen Bewerbungen für mehrere Arten / Projekte eingereicht werden?

Ja, wir akzeptieren auch mehrfache Bewerbungen.

Aktuelle Projekte

Hier finden Sie die Projekte, die 2018/19 eine Förderung aus dem Amhibien-Fonds erhalten haben:

Goliathfrosch klein

Goliathfrosch

Vorschaubild Frosch klein

Calilegua-Beutelfrosch

Auring

Heimische Lurche im Fokus der Bewusstseinsbildung

Vorschaubild Frosch klein

Gestreifter Blattsteiger

Vorschaubild Frosch klein

Nasenfrösche

Vorschaubild Frosch klein

Gefährdete Amphibien des Äthiopischen Hochlandes

Skutari Wasserfrosch 2 v2

Skutari-Wasserfrosch

Projektarchiv des Amphibien-Fonds

In Kürze finden Sie hier Informationen zu allen Arten und Projekten, die seit 2009 gefördert wurden:

Alsodes vanzolinii
Alytes obstetricans
Amietophrynus taiensis
Arthroleptis krokosua
Atelopus eusebianus
Conraua goliath
Ecnomiohyla valancifer 

Gastrotheca christiani
Hyperolius pickersgilli
Hyperolius pickersgilli
Latonia nigriventer 
Leptodactylus fallax
Nectophrynoides asperginis 
Neurergus kaiseri

Pelobates fuscus
Pelophylax cerigensis
Pelophylax lessonae
Pelophylax shqipericus
Phyllobates vittatus
R. darwinii und  R. rufum
Rana catesbeiana

Ranodon sibiricus
Telmatobius culeus
Telmatobius gigas 
Triturus cristatus
Triturus cristatus
Triturus dobrogicus
Xenopus longipes