Guyra Paraguay Chacoan Peccary

Chaco-Pekari

endangered_DE
Ein Kinderbuch für das große Nabelschwein

Unter den drei Pekariarten ist das Chaco-Pekari nicht nur das größte, sondern auch das meistbedrohte Nabelschwein in Südamerika. Sein Name lässt zwar anderes vermuten, ein echtes Schwein ist es jedoch nicht: es bildet als neuweltliches Nabelschwein seine ganz eigene Familie!

Diese Pekariart lebt nur in der trockenen Chaco-Region des Dreiländerecks von Argentinien, Paraguay und Bolivien – durch intensive Bejagung und Lebensraumzerstörung werden die Pekaris auf der Roten Liste der IUCN mittlerweile als stark bedroht (EN, Endangered) geführt. Geschätzt leben weniger als 5000 Tiere in den Trockenwäldern und Savannen des Gran Chaco. Demnächst sollen die Chaco-Pekaris als Botschafter ihrer Art mit einem Kinderbuch für ihren notwenigen Schutz werben:

Dafür haben die Pekari-Spezialisten der IUCN gemeinsam mit der argentinischen Organisation Proyecto Quimilero die Ökologie der Pekaris erforscht. Aus der weiteren Zusammenarbeit mit Fachleuten für die Rechte indigener Völker, Pädagogen, lokalen Mitarbeitern und einheimischen Jägern entsteht ein kulturell verankertes Kinderbuch über die seltenen Nabelschweine. Übersetzt wird das Buch auf Spanisch und Wichi, die Sprache der Eingeborenen. Denn auch das ökologische Wissen der indigenen Vorfahren soll mit den Erkenntnissen der Forschung verbunden werden. Zum Beispiel wird die Legende von der "Mutter des Waldes" thematisiert, die ihre Tiere schützt – eine inspirierende und positive Botschaft über den Naturschutz, die mit Stolz an die Kinder weitergegeben werden kann.

Dieses Projekt wird durch die Stiftung Artenschutz mit Unterstützung durch das EDGE of Existence“ Programm (Schutzprogramm für evolutiv einzigartige und bedrohte Arten) und der Weltnaturschutzunion (IUCN) gefördert.

Projektinformationen

Zielart: Chaco-Pekari (Catagonus wagneri)

Implementierender Partner:
Mariana Altrichter, chair IUCN/SSC Peccary Specialist Group

Projektdauer: Oktober 2020 -Juli 2021