WCS_Amur leopard 2

Amurleopard

critically endangered DE

Monitoring einer seltenen Großkatze

Der vom Aussterben bedrohte Amurleopard (Panthera pardus orientalis) lebte einst weit über die Grenzen der russischen Region Primorje hinaus bis in das nördliche Korea und die Provinz Jilin, im Nordosten Chinas. Doch ein „glückverheißender Wald“, wie die Region um Jilin auch genannt wird, blieb es nicht für den seltenen Einzelgänger. Durch intensive Bejagung blieben zu Beginn des 21. Jahrhundert geschätzt nur noch 10 Tiere dieser Art übrig.  Heute leben in den Mischwäldern des Fernen Ostens zwar wieder an die 100 Amurleoparden, doch sein Status auf der roten Liste der Weltnaturschutzunion bleibt weiterhin „vom Aussterben bedroht“. Mit dem vor Jahren gegründeten Nationalpark für Leoparden (Land of the Leopard National Park, LLNP) hat sich die russische Regierung für den Schutz der Großkatzen eingesetzt. Doch kann das „Land of the leopards“ auch dauerhaft den Erhalt des Amurleoparden und vielleicht sogar seine Wiederausbreitung über die chinesische Grenze hinaus gewährleisten?

Ein jährliches Überwachungsprogramm der Wildlife Conservation Society (WSC) soll nun in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des LLNP helfen, mit einer flächendeckenden Erhebung des tatsächlichen Leopardenbestandes im ausgewiesenen Nationalpark genau dies herauszufinden. Der WCS stellt nicht nur das Equipment bereit, sondern führt auch Schulungen der lokalen Teams durch (z.B. Kameranutzung und Datenanalyse) und leitet die Auswertung der Ergebnisse. Die geplante Datenbank soll die Leopardensichtungen für das gesamte südwestliche Primorje bis hin zur chinesischen Seite der Grenze erfassen. Die große Hoffnung bleibt eine globale Schätzung der Leopardenpopulation und die Förderung des wissenschaftlichen Informationsaustausches zwischen den Ländern Russland und China. Denn nur gemeinsam kann die Wiederansiedlung des Amurleoparden in das ehemalige Gesamtverbreitungsgebiet seines angestammten Lebensraumes gelingen.

Die wichtigsten Ziele der WCS:

Aufbau eines wissenschaftlich qualitativen und geeigneten Leoparden-Monitoring mittels Schulungen und Beratung durch die WCS

Sicherung von Schutzgebieten gegen Wilderei

Wiederherstellung des angestammten Lebensraumes der Leoparden über Maßnahmen zur Verhinderung von Waldbränden in der russischen Region Primorje

Förderung der Kooperation zwischen Russland und China für den Erhalt und die Ausbreitung der Leopardenpopulation

Förderung des Engagements von Mitarbeitern und deren technischen Kapazitäten, Bereitstellung von Ausbildungsplätzen

Auswertung und Bereitstellung wissenschaftlich fundierter Populationszahlen, um die möglichst tatsächlich vorhandene Leopardendichte zu spiegeln und realitätsnahe Entscheidungen in der Politik zum Schutze der Tiere zu fördern und zu stützen

 

Projektinformationen

Zielart:
Amurleopard (Panthera pardus orientalis).

Projektort: Nationalpark "Land of the Leopard", Russland

Implementierender Partner: Wildlife Conservation Society (WSC)

Projektdauer:  Januar 2021 - December 2021